raphaelinamerika

4 Wochen lang in Amerika...
 

Letztes Feedback

Meta





 

Der letzte große Trip..

...wird mich morgen nach Charleston führen. Eine originale Südstaatenstadt an der Küste. Charleston liegt in South Carolina und eine 3 stündige Autofahrt steht bevor. Melanie Thornton ist in Charleston geboren.Was es dort noch mehr tolles gibt, davon erfahrt ihr am Freitag und am Samstag gibt es dann viele Bilder zu bewundern . Ja und am Montag gibt es dann den letzten Beitrag, nur mal so nebenbei als "Agenda". Ich versuche schon mein Deutsch aufzubessern, darf ja am Donnerstag gleich wieder in a german school. ..Ich mag das deutsche Schulsystem nicht...Wie sagt hier die amerikanische Deutsch Lehrerin, die mit 17 von Bayern nach Amerika kam, weil sie Lehrerin werden wollte und in Deutschland wegen Mathematik am Abitur gescheitert wäre, Amerika gibt einem mehr Chancen und mehr Freiheit als Deutschland...zumindest in Sachen Schule. Man kann sich hier seine Kurse aussuchen und meist sind es weniger Schüler in einer Klasse als in Deutschland. Gewechselt wird dann halbjährlich, allerdings sind Fächer wie mathematics, english verbindlich und müssen mindestens 1 halbes jahr gewählt werden.

 Ich finde auch amerikanische Lehrer lehnen keine modernen Techniken ab, wie viele ältere deutsche Lehrer. Zum Beispiel hantiert hier der über 60 Jahre alte mathelehrer am Beamer und benutzt ihn, als wäre er damit auf die Welt gekommen. Wenn ich ein 60 Jahre alten deutschen Mathelehrer nach einem Beamer frage, erklärt er mich für neumodisch und verlangt, dass ich die primzahlen bis unendlich auswedig lerne. Denn andere neumodische Lehrmittel bringen ja gar nichts.

Wenn man hier mal seine Hausaufgaben vergisst, kann man die häufig noch mittags per Mail schicken. Email versteht sich, jeder Lehrer hat eine schuleigene Emailadresse.

 

See you in the future

 

 

16.4.09 04:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen